Hochzeitslocation

Hochzeitslocation und Dekoration

Die unterschiedlichen Locations und ihre Möglichkeiten

Während früher sehr häufig nach der Kirche in die traditionelle Gaststätte in der Nähe gegangen wurde. Das ist heute völlig anders. Heute bestimmen die Bedürfnisse, die Wünsche des Paares und vor allem auch der Stil der Hochzeit die Räumlichkeiten.

Erfahrungsgemäß haben viele Brautpaare schon eine prinzipielle Dekorationsrichtung im Kopf. Dies ist nicht immer bewusst, aber meist dennoch vorhanden. Diese Frage solltet ihr euch gleich zu Beginn stellen. Wie habt ihr euch eure Hochzeit schon immer vorgestellt? Die ersten Bilder zeigen dabei die Grundtendenz. 

Die Bilder sind sehr unterschiedlich und gehen vom romantischen Blumenmeer bis zum modernen Industrielook. 

Dabei bestimmt diese Vorstellung euch als Dekorationstypen. Liebt ihr das romantische mit vielen Kerzen, ist euch Stil und Eleganz, modernes Design oder reizt euch das außergewöhnliche? 

Natürlich spielt die Trauung selbst auch eine Rolle. Für eine Freie Trauung muss ein geeigneter Ort vorhanden sein. Hier nochmal der Link zu den unzähligen Ritualen, die dabei möglich sind. Nun aber wieder zur Sache:

Grundsätzlich wird Romantik eher in einer Tenne und einer rustikalen Hochzeitslocation gesucht.

Schlösser, Villen und Guthäuser stehen gerne für Stil und schlichte Eleganz. 

Industriehallen stehen für modernes Design.

Zelte und ungewöhnliche Orte für das Außergewöhnliche.

Stilvolle Hochzeitslocation

Schloss und Villen: stilvoll elegant

Schlösser, Burgen und Villen gelten immer schon als sehr beliebte Hochzeitslocation. Häufig findet man schon beim Gang zur eigentlichen Location eine prachtvolle Allee, einen imposanten Schlossgarten oder eine romantische Terrasse mit einem umwerfenden Ausblick. Wer erst zu späterer Stunde in die Lokation kommt, kann den Außenbereich natürlich mit Fackeln oder Zylinderkerzen noch etwas aufwerten. Viel ist in der Regel nicht nötig, um gleich mit dem ersten Blick einen „WOW-Effekt“ zu bekommen. 

Dies gilt selbstverständlich auch für die Innenräume. Egal ob Schlösser, Burgen oder Villen, der Saal für die Feierlichkeit ist imposant. Hohe Räume mit (Wandverzierungen……) oder Gewölbekeller wirken schon in kahlem Zustand elegant und romantisch. Die ideale und am häufigsten gewählten Dekorationselemente auf den Tischen sind Kerzenständer, die zum einen den romantischen Stil der Lokation unterstreichen auf der anderen Seite die Tischdekoration im hohen Raum wunderschön zur Geltung kommen lassen. Je nachdem, wie sehr ihr auf Blumen in eurer Deko Wert legt, passt sowohl ein üppiger Blumenschmuck, als auch ein dezent- eleganter Blumenschmuck bestens zum restlichen Ambiente. Viel Licht unterstützt zudem noch das romantische Flair. Neben dem Kerzenständer gewinnt man oft schon mit einigen Teelichtern sehr viel. 

Häufig ist nicht nur der Saal beeindruckend, auch die restliche Location lädt ein, genutzt zu werden. Kaffee und Kuchen für die Gäste in kleineren Nebenzimmern im Schloss, während das Brautpaar sein Fotoshooting im eigenen Schlossgarten macht? So entsteht keine Pause, die oft die Stimmung nach der Trauung ein wenig abflachen lässt. Die kleineren Räume können ebenfalls mit wenig Aufwand aufgepeppt werden. Wichtig hier: weniger ist mehr und die Dekoration sollte sich in der Saaldekoration widerspiegeln. Wir wollen schließlich später im Saal noch einen dekorativen Höhepunkt haben. Die Dekoration in den kleineren Räumen sollte also auf jeden Fall geringer ausfallen als später die Hauptdekoration.

Stadel: rustikal

In den letzten Jahren hat der Trend zum Stadel deutlich zugenommen. Holzverkleidete Wände schaffen ein heimeliges Klima. Es lädt zum Feiern ein. Mit vielen Kerzen lässt sich schnell und leicht eine sehr romantische Umgebung schaffen. Auch verfügen die Stadel meist über mehr Platz. Kinderbetreuung lässt sich gut unterbringen, sowie ein Bereich für die Fotobox. Für die fortgeschrittene Stunde lädt die Theke als kommunikativer Treffpunkt ein. Die Tische und Stühle sind gerne aus rustikalem Holz. Das bedeutet, dass für eine ansprechende Dekoration nicht zwingend Tischdecken und Stuhlhussen benötigt werden. In eine rustikale Dekoration kann sich so der Tisch und die Stühle sanft in die Dekorationslinie einfügen. Nun steht der Tisch als Dekorationsobjekt im Fokus. Mit Kerzen und Blumen ist alles möglich. Aber gerade Mottohochzeiten mit entsprechenden Gegenständen auf dem Tisch lässt sich gut arbeiten. Entsprechend müssen auch nicht immer Blumen auf den Tischen stehen. 

Doch sind nicht nur rustikale Elemente möglich. Tennen oder Stadel können auch sehr gut moderne Dekorationselemente vertragen und gezielt für Akzente sorgen. 

Lichterketten, florale Elemente, wie zum Beispiel Eukalyptus Bahnen, können einen Raum wieder anders wirken lassen. Zu große Räume lassen sich mit Hecken optisch verkleinern, Kinderbereiche genauso abtrennen und lassen dennoch das Bedürfnis nach Feiern offen. Birkenstämme als Hintergrund für Fotoboxen oder freie Trauungen waren in den letzten Jahren ein häufig genutztes Dekorationselement. 

Zelthochzeiten: im eigenen Garten oder Wiese

Ein wundervoller Garten in der Nähe des eigenen Hauses oder eine wundervoll gelegene Wiese eignet sich für eine Hochzeit im Zelt. Fast direkt am Ufer zu feiern ist unglaublich. Dort zeigen sich die Vorteile eines Zeltes. Es kann, bei ausreichend Platz, überall aufgestellt werden. Auch an Orten, an denen es sonst nahezu unmöglich wäre, eine Hochzeit zu feiern.

Es kann auch spannend sein, über ein Zelt nachzudenken, wenn ihr in der Nähe eures Wohnortes feiern wollt, aber es keine Location gibt. Oder es an den Locations, die für euch in Frage kommen keine Termine mehr frei sind. Mit dem Zelt gibt es diese Einschränkungen nicht. Mit einer Heizung spielen auch kalte Temperaturen keine Rolle. Eine Freie Trauung im Freien vor dem Zelt lässt sich auch problemlos verknüpfen.

Wobei Zelt auf den ersten Blick etwas von „Bierzelt“ hat. Tatsächlich gibt es Hochzeiten, die ein solches Flair haben. Mit Bierbänken, Biertischen und einer Band kann das gewollt sein. Die meisten Hochzeiten in Zelten sind aber sehr festlich und elegant ausgerichtet. Wer in ein Zelt will muss sich ohnehin im Klaren sein, dass dies eine der teuersten Hochzeitsvarianten ist. Zelte sind alles andere als günstig. Sie haben eine gute Qualität, schützen vor Wind und Wetter und haben einen festen Holzboden. Allein der Aufbau wird von mehreren Personen vorgenommen, die dafür auch einige Stunden brauchen.

Vorteil Dekoration

Was die Dekoration betrifft, könnt ihr euch da aber richtig austoben. Häufig werden im eleganten Stil innen große runde Tische verwendet. Diese mit klassisch weißen Tischdecken und die Stühle mit Hussen versehen. Besondere Aufmerksamkeit benötigt der Tisch. Üppige Dekoration ist möglich und meist auch nötig. Gerne werden auch eine Cocktailbar angeboten und auch eine wertige Kaffeebar kann ein echter Hinkucker sein. Akzente zu setzen ist in einem Zelt notwendig. 

Über das einfache Zelt hinaus bieten die Verleiher auch Stoffbahnen für die Decke oder die Seiten an. Sogar Kronleuchter lassen sich dazu buchen. Aus einem einfachen Zelt wird so eine elegante Räumlichkeit. 

Doch hat diese Variante auch einige Nachteile. Alles muss herbeigeschafft werden. Einen Toilettenwagen zu dekorieren und ansprechend zu gestalten stellt beispielsweise eine echte Herausforderung dar.

Hallen: pragmatische Hochzeitslocation

Hochzeiten in Hallen werden öfter gefeiert, als man das auf den ersten Blick vermuten würde. Eine Hallenhochzeit klingt ja erst einmal auch weniger spannend als eine Hochzeit auf einem Schloss. Natürlich hinkt der Vergleich etwas. Viele Brautpaare heiraten in Hallen, weil dies einfach die praktischste Lösung ist. Die meisten Hochzeiten in Hallen finden in ländlichen Gebieten statt. Mit Musik und Sportvereinen kommt man so auf eine Hochzeitsgesellschaft von 200 Personen und mehr. Zudem soll die Hochzeitslocation ja auch nicht zu weit entfernt sein. Da bleiben in vielen Fällen nur zwei Alternativen: eine Hochzeit im Zelt oder eine Hochzeit in der Gemeindehalle. Zweiteres ist da die deutlich günstigere Variante. 

Was sich so plump anhört, braucht sich aber mit einem vernünftigen Dekorationskonzept nicht zu verstecken. Man hat die freie Wahl und in der Regel auch mehr Budget als in anderen Locations. Runde Tische oder lange Tafeln, große Deko Elemente, welche die Halle etwas kleiner wirken lassen, eine Candybar, eine schicke Hallenabdeckung. Der große Vorteil an einer Halle ist der zur Verfügung stehende Platz und die meist geringe Miete. Eine separate Lounge die zum Motto passt, oder eine Selbstbedienungsbar. Für solche, nicht ganz alltäglichen Dekorationen, ist eine Halle unschlagbar. Das einzige, fast schon, Pflichtelement sind Tischdecken und Stuhl Hussen und der Einsatz von Lichttechnik, um das häufig spröde Halleninventar einen feierlichen Look zu verpassen. Als kleiner Tipp noch am Rande: schaut euch die Toiletten an. Nicht immer sind diese in einem vernünftigen Zustand und benötigen noch ein wenig Feinschliff. Mit indirekter Beleuchtung ist da schnell Abhilfe geschaffen.

Gaststätten: traditionelle Hochzeitslocation

Besonders in ländlichen Gebieten gibt es Gaststätten, die für Hochzeiten genutzt werden und gerne gebucht werden. Diese Gaststätten haben häufig ein eher rustikales Flair und werden nicht selten über Generationen von der gleichen Familie geführt. Diese Locations zeichnen sich gerne durch solide bis sehr gute Küche aus und verfügen meist über einen sehr guten Service. Der Anspruch bestmöglichen Service zu erzielen, rührt nicht nur aus der Hoffnung weiter empfohlen zu werden. Sie haben in der Regel eine Gastronomie, für die sie dabei ebenfalls werben. Wenn es euch gefallen hat, werdet ihr vielleicht wieder mal dort was essen, euren Jahrestag dort verbringen oder andere Feiern dort ebenfalls buchen. Das ist vermutlich der größte Vorteil dieser Variante. 

Gerade diese „traditionellen“ Hochzeitsorte haben auch eine ungeheure Erfahrung und können sich sehr gut in euch und eure Feier hineindenken. Sie kennen die Möglichkeiten und auch die Grenzen der Dekoration und können euch als Berater sehr gut zur Verfügung stehen. Doch ist das Risiko recht groß, dass sie auf bewährte „Standards“ zurückgreifen. Ihr habt zwar immer noch genug Entscheidungsmöglichkeiten, doch könnte die Hochzeit in der kommenden Woche genauso aussehen wie eure, nur mit anderen Farben. Das betrifft auch häufig die Partner, mit denen sie gerne zusammenarbeiten. 

Zu beachten

Bei der Planung einer „Alice im Wunderland“ Mottohochzeit, erhielten wir nach dem Gespräch ein Angebot, in dem klar wurde, dass alle Tische gleich aussehen würden. Obwohl das Motto ansonsten berücksichtigt war, ging das an unserer Vorstellung vorbei. Es entsprach nicht dem „Standard“. Bei der Suche nach außergewöhnlichen Lösungen wird es hier nicht ganz einfach. 

Beachten solltet ihr ebenfalls die Lage. Gaststätten sind gerne innerorts und damit in Wohngebieten. Lautstärke und Dauer der Feier sind dann Faktoren, die ihr überprüfen solltet. 

Die Dekoration ist bei diesen Räumen häufig begrenzt durch die schmalen Tische. Es sollte hier eher schlicht dekoriert werden. Ob im Eingangsbereich oder Toiletten etwas gemacht werden kann sollte vor Ort besprochen werden. Insgesamt lässt sich sagen, dass es sich meist um eine stressfreie Vorbereitung handelt und ihr preislich vermutlich damit am günstigsten liegt.

Hochzeitslocation Beachvolleyballplatz

Außergewöhnliche Orte: einfach anders

Neben den bereits aufgezählten Locations gibt es natürlich noch die nicht ganz alltäglichen Orte, in denen ihr euch in tollem Ambiente das Ja-Wort geben könnt. 

Gärtnereien und Gewächshäuser

Eine besondere Hochzeitslocation benötigt natürlich auch immer einen besonderen Geschmack. Seid ihr eher mit der Natur verbunden, wären zum Beispiel Gärtnereien oder ein Gewächshaus eine Möglichkeit, mit der ihr euch befassen solltet. Dekorationstechnisch stehen bei diesen Locations selbstredend eher Kräuter, Blumen oder Pflanzen im Mittelpunkt. Solltet ihr viel mit Kerzen arbeiten wollen, ist auf jeden Fall ein Blick auf die Temperaturen bei schönem Wetter sinnvoll. Gewächshäuser neigen dazu, sich immer Sommer ordentlich aufzuheizen, was euren Kerzen das Leben schwer machen wird. Zudem solltet ihr abklären, ob ihr Kerzen verwendet dürft. 

Zu ungewöhnlich kann man sicher auch „Alte Gärtnereien“ zählen. Also Gewächshäuser, die nicht mehr zur Blumenzucht verwendet werden. Mittlerweile haben sich einige dieser Locations schon auf Hochzeiten spezialisiert und bieten mit dem herausragenden Ambiente ein wundervolles Hochzeitsfeeling. Die Dekoration sollte sich den Gegebenheiten anpassen. Eher eine grüne Grundausrichtung mit Topfpflanzen. Warum nicht auch auf den Tischen?

Museen

Museen hingegen sind völlig individuell und häufig kommt man da nicht so ohne weiteres hinein. Schon allein deswegen bleiben solche Hochzeiten viel länger in Erinnerung. In einem Oldtimer Museum macht es durchaus Sinn, sich mit der Dekoration an die vorgegebenen Gegebenheiten anzupassen. Ein kleiner VW Käfer zum Beispiel auf dem Tisch als Menükartenhalter gibt den nötigen Bezug zur Lokation. Doch sollte darauf geachtet werden, nicht zu viel zu machen. Die Hochzeit lebt von der Umgebung und die Dekoration darf sie nur unterstützen. 

Aber auch Rocker Billy Hochzeiten, 20iger oder 30iher Jahre Hochzeiten, passen wunderbar in so ein Ambiente. Ein Dresscode zum jeweiligen Motto rundet die Deko noch ab und spiegelt sich am Ende des Tages auch in der Stimmung wider. 

Industriehallen

Nicht weniger ausgefallen als Museen oder Gärtnereien sind umfunktionierte Industriehallen. Diese findet man in allen möglichen Fassetten. Von alten Brauereien, über Gasturbinen, bis hin zu ganzen Fertigungsanlagen kann man das ein oder andere Schmuckstück finden. Die Dekoration darf auch gerne clean und weniger floral sein. Weniger verspielt dafür eher gerade und klare Formen, geben zusammen mit der passen eingesetzten Lichttechnik das perfekte Ambiente. Trotzdem solltet ihr darauf achten, dass das gesamt Konzept nicht zu kühl wirkt. Eine gemütliche Atmosphäre ist die Voraussetzung für eine tolle Feier. 

Gefühl entscheidet

Worauf auch immer eure Entscheidung fällt. Wichtig ist, auf euer Gefühl zu hören. Ihr müsst euch dort wohl fühlen. Ihr werdet dort einen Tag verbringen, der euch hoffentlich ewig in Erinnerung bleibt. Er soll voller angenehmer Gefühle in eurem Herzen sein und ihr solltet großen Stolz für eure Hochzeit empfinden. Mit der richtigen Dekoration in eurer Location ist das gewiss!

Dank

Mein herzlicher Dank bei diesem Artikel geht an Alexander Schmucker von Dekomoments für seine Unterstützung. Sie setzen sensationelle Dekorationsideen in die Tat um!

Scroll to Top