freie-trauung-elcheroth-ringtausch

Ringtausch mit 30 schönen Ringversprechen

1. Allgemeines zum Ringtausch und Geschichte

Der Ringtausch ist eines der bekanntesten Rituale und lässt sich den klassischen Ritualen zuordnen. Egal ob Standesamt, Kirche oder Freie Trauung, kaum eine Zeremonie verzichtet auf dieses Element. Schon die Römer und die alten Ägypter kannten den Ehering, als Zeichen der Bindung und Beständigkeit. Dabei wurde der Ringtausch erst im 13. Jahrhundert fester Bestandteil der kirchlichen Trauung und damit in unserem heutigen Verständnis tief verankert. Da an einem Ring kein Anfang und Ende erkennbar ist, steht der Ehering heute als das Symbol der unendlichen Liebe und der Treue der Partner. 

Häufig gestellte Fragen zum Ringtausch befinden sich am Ende im FAQ!

2. Beschreibung

Während der Zeremonie stecken die Partner nacheinander die Ringe auf den jeweiligen Ringfinger des anderen. Dies kann ein eigener Punkt sein. Jedoch ist es ebenfalls möglich, die Ringe als Teil des Eheversprechens zu übergeben. Beim Ringtausch wird dies in der Regel durch den Zeremonienmeister (Hochzeitsredner oder Priester) moderiert. Beim „Dedizieren“, dem Aufstecken als Teil des Eheversprechens, leitet der Sprecher die Übergabe selbst ein. 

3. Bedeutung

In der Antike hatte der Ehering noch nicht die Bedeutung, für welche er heute steht. Bei den Römern war der Ring ebenfalls ein Zeichen der Bindung und der Beständigkeit. Dabei zeigte er eine Eheschließung an und konnte gewissermaßen als Nachweis dienen, da es sonst nicht zwingend Unterlagen für eine Ehe gab. Auch als Bestätigung einer Mitgift wurde er verstanden. 

In der heutigen Zeit hat der Ehering keinen pragmatischen oder gar rechtlichen Nutzen mehr. Auch wenn er als selbstverständlich angesehen wird, hat er rein symbolische Bedeutung.

4. Beteiligte beim Ringtausch

Neben dem Brautpaar ist meist eine dritte Person beteiligt. Das kann ein Hochzeitsredner, Standesbeamter, Kleriker oder Moderator sein.

5. Benötigte Gegenstände

Zur Durchführung des Ringtauschs werden zwei Ringe benötigt und die entsprechenden Partner.

6. Zeitpunkt der Durchführung

Im kirchlichen und standesamtlichen Kontext hat der Ringtausch einen festen Platz. Im Standesamt direkt nachdem der Standesbeamte die Partner als rechtmäßig verbunden erklärt hat.

In der Kirche erfolgt der Ringtausch nach dem Ja-Wort oder dem Eheversprechen, noch vor der Bestätigung des Ehebundes.

Bei einer Freien Trauung können die Ringe zu einem frei gewählten Zeitpunkt getauscht werden. Doch auch hier eignet sich der Zeitpunkt nach dem Ja-Wort oder Eheversprechen. Ein Ringtausch ohne Eheversprechen (Ja-Wort) ist nicht zweckmäßig und wäre schwer erklärbar.

freie-trauung-elcheroth-ringtausch-eigen

7. Formulierungsbeispiele für den Ringtausch

  1. Nimm diesen Ring als Zeichen meiner Liebe und Treue!
  2. Nimm diesen Ring als Zeichen meiner unauslöschlichen Liebe. 
  3. Du bist mein und ich bin dein. Nimm diesen Ring als Zeichen meiner Liebe.
  4. So wie ein Ring keinen Anfang und kein Ende hat, so ewig ist unsere Liebe.
  5. Unsere Liebe sei immer glänzend, heil und ohne Ende wie dieser Ring.
  6. Deine Wünsche und Träume sind ab heute auch meine. Hand in Hand und Herz an Herz werden wir alles bewältigen. Als Zeichen dafür trage diesen Ring.
  7. Wir waren zwei, jetzt sind wir eins auf ewig. Dafür steht dieser Ring.
  8. Ich liebe dich heute und morgen und für immer. Dafür stehe dieser Ring.
  9. Unsere Liebe sei so sichtbar, fassbar und kostbar wie dieser Ring.
  10. Mein Herz ist dein. Meine Liebe ist dein. Dieser Ring ist dein, so wie ich es bin.
  11. Diesen goldenen Ring übergebe ich dir als Zeichen, wie kostbar du mir bist. Ihn an deiner Hand zu sehen, macht mich stolz und glücklich. 
  12. Deine Liebe ist ein kostbares Geschenk. Bitte nimm diesen goldenen Ring. Mit diesem Ring schenke ich mich dir. Er soll dich erinnern, wie sehr ich dich liebe und wie glücklich ich bin, dass du dein Leben mit mir teilen willst.
  13. Ob ich nah bin oder fern, dieser Ring möge dich jederzeit daran erinnern,
    dass ich in Liebe und Treue bei dir bin.
  14. Ich verspreche dir, dich glücklich zu machen und immer an deiner Seite zu sein, an den guten Tagen und auch an den schlechten Tagen. Für immer. Denn ich liebe dich. Dafür steht dieser Ring!
  15. Trage diesen Ring als Zeichen dafür, dass meine Liebe zu dir heil und unzerbrechlich ist.
  16. Mit diesem Ring nehme ich dich zu meinem Mann (meiner Frau). Du bist mein sicherer Hafen, mein Anker, mein Segel und mein Kompass. Ohne dich bin ich verloren. Mit dir gehe ich überall hin. Daran soll dich dieser Ring erinnern. 
  17. Du bist mein sicherer Hafen, mein Anker, mein Segel und mein Kompass. Mit dir will ich jedes Abenteuer wagen. Daran soll dich und mich dieser Ring erinnern.
  18. So rund, so heil, so endlos wie dieser Ring, so soll meine Liebe stets sein.
  19. Ich bin für dich da, von heute an bis zu meinem Tod. Jeden Tag soll dich dieser Ring an unser Glück und unsere gemeinsame Stärke erinnern.
  20. Du teilst mein Leben, meine Liebe und meine Träume. So soll auch dieser Ring Teil unseres Lebens sein.
  21. Deine Sanftmut, deine Geduld und deine Hingabe machen mich erst zu dem Menschen, der ich bin. Mit diesem Ring lass mich dir sein, was du mir bist: Dein Freund, dein Geliebter, dein Ehemann (deine Ehefrau). 
  22. Mit diesem Ring schenke ich mich dir. Halte mich fest, halte mich sanft und lass mich nicht los, so wie auch ich dich sanft halten und nie mehr loslassen werde. 
  23. Hier vor all diesen Zeugen gebe ich dir diesen Ring. Ich verspreche dir, alles zu tun, damit unsere Liebe wächst. An jedem Tag von heute an, bis der Tod uns scheidet.
  24. Die Liebe, die mich durchzieht, und die Treue, die ich dir verspreche, sei immer durch diesen Ring vor deinen Augen.
  25. Mit diesem Ring schenke ich dir mein Herz. Ich verspreche dir mein Vertrauen, meine Hingabe, meine Leidenschaft und meine Liebe.
  26. Heute schenke ich dir meine Gegenwart, meine Vergangenheit und meine Zukunft. Lass uns gemeinsam nach den Sternen greifen. Bitte akzeptiere diesen Ring als Zeichen meines Versprechens. 
  27. Egal, ob wir zusammen sind oder Ozeane zwischen uns liegen, dieser Ring soll dich an jedem Tag, zu jeder Stunde und in jeder Minute daran erinnern, dass ich in Liebe und Treue bei dir bin.
  28. Die Liebe zwischen zwei Menschen lebt von den schönen Augenblicken. Aber sie wächst durch die schwierigen Zeiten, die beide gemeinsam bewältigen. Daran soll uns dieser Ring erinnern.
  29. Trage diesen Ring als Zeichen dafür, dass Gott unseren Liebesbund stets begleitet.
  30. Die Liebe, die mich durchzieht, und die Treue, die ich dir verspreche,
    sei immer durch diesen Ring vor Augen.

Diese Beispiele können auch kombiniert und erweitert werden. Wenn ein Gottesbezug gewünscht wird, lassen sich die Sprüche zum Ringtausch auch mit einem „so wahr mir Gott helfe“ oder „mit Gottes Hilfe“ ergänzt werden. Ebenfalls können bei vielen Formulierungen auch ein „ich liebe dich“ hinzugefügt werden.

8. FAQ zum Ringtausch

Wer steckt zuerst den Ring auf?

Dazu gibt es keine Regel und auch eine Begründung für eine feste Reihenfolge lässt sich nicht finden. Es bleibt dem Paar frei überlassen, wer anfängt. Da es auch meist im Vorfeld nicht besprochen wird, kann sich das Brautpaar vom Trauredner überraschen lassen.

An welcher Hand wird der Ring getragen?

Meistens wird der Verlobungsring am Ringfinger der linken Hand und der Ehering an der rechten Hand getragen. Doch das kann von Land zu Land, selbst von Region zu Region, unterschiedlich sein. Eine feste Regel dazu gibt es also nicht.

Kann man die Ringe zweimal tauschen?

Die Frage stellt sich häufig, nachdem auf dem Standesamt der Ring getauscht wurde und dann noch die kirchliche oder freie Trauung ansteht. Natürlich gibt es zu einem Ringtausch keine gesetzliche Regelung. Entsprechend könnt ihr als Paar das frei entscheiden. Wenn die standesamtliche Trauung mit Ringtausch, schon sehr lange zurückliegt, erscheint es manchem Paar nicht sinnvoll, erneut die Ringe zu tauschen. Doch auch in diesem Fall wird der Tausch von vielen Paaren erneut durchgeführt. Ihr könnt euch also völlig frei entscheiden. Hört auf euer Bauchgefühl!

Wann werden die Ringe gebracht?

Bezogen auf die Freie Trauung kommen noch zwei Varianten in Frage.

  • Einmal können die Ringe beim Einzug der Braut (des Brautpaars) reingebracht werden. 
  • Die andere Möglichkeit ist es, sie erst dann bringen zu lassen, wenn sie benötigt werden. Bis dahin verwahrt sie ein Gast, der sie dann selbst nach vorne bringt oder bringen lässt. Der Gast ist meist ein Trauzeuge.

Wer bringt die Ringe?

Die Ringe können prinzipiell von jedem zum Ringtausch gebracht werden. Für die ausgewählte Person ist das eine große Ehre. Häufig ist es einer der Trauzeugen. Eine besonders schöne Variante ist es, als Ringträger ein Kind auszuwählen. Ebenfalls eine sehr süße Variante ist es, die Ringe durch einen Hund oder ein anderes Haustier bringen zu lassen.

Wer hält die Ringe?

Es ist sinnvoll die Ringe schon vor dem Ringtausch in der Nähe zu haben. Bei einer Freien Trauung kann sich das Brautpaar ihr Eheversprechen (Ja-Wort) geben, während die Trauzeugen dabeistehen. Dabei können sie auch sehr gut die Ringe halten und sobald sie benötigt werden, dem Paar hinhalten. Durch diese Geste des Trauzeugen lässt sich die Bedeutung dieses Amtes deutlicher hervorheben. Ansonsten liegen die Ringe auf einem Tisch in der Nähe und werden vom Trauredner zum richtigen Zeitpunkt geholt.

Was soll in den Ringen stehen?

Ganz klassisch ist in den Ringen gerne das Traudatum und die Namen der Ehepartner eingraviert. Doch auch da hat sich viel getan. Mittlerweile sind hier auch keine Grenzen für eure Kreativität gesetzt. Ob das Datum des Kennenlernens oder ein schönes Zitat, alles ist möglich. 

Kinder und Ringtausch?

Bei einer Freien Trauung können auch Kinder (besonders die eigenen) beim Ringtausch neben dem Brautpaar stehen. Darüber hinaus ist es auch möglich, diesen ebenfalls einen Ring zu schenken. Das kann die Zugehörigkeit zum Paar unterstreichen. Häufiger wird jedoch eine Kette als Zeichen der Zugehörigkeit an die Kinder verschenkt.

Kennst du weitere wundervolle Ringversprechen, dir hier noch hingehören, dann schreibe sie mir! 

Willst du andere spannende Rituale in deine Freie Trauung integrieren, dann findest du hier zahlreiche Anregungen!

Scroll to Top